Daniel Beilschmidt - Organist

 

Willkommen auf der Webpräsenz des Organisten Daniel Beilschmidt!

 

Aktuell

Die Urauff├╝hrung von Daniel Beilschmidts Passionsvertonung "Deine Nacht - Passion nach Johannes" (Libretto: Christian Lehnert) findet anders als im Jahresplan des Gewandhauses angegeben, NICHT am 28.3. im Paulinum, sondern am 4.4.2020 um 20.00 Uhr im Mendelssohn-Saal des Gewandhauses Leipzig statt.

In diesem Jahr widmet sich Daniel Beilschmidt einem umfangreichen Kompositionsauftrag: am 4.4.2020 soll im Mendelssohn-Sall des Gewandhauses Leipzig die Uraufführung seiner Passionsvertonung "Deine Nacht - Passion nach Johannes" stattfinden. Das Libretto stammt von Christian Lehnert und verknüpft den Passionstext nach Johannes mit poetischen Texten von Mechthild von Magdeburg, José Ángel Valente und Christian Lehnert. 

 

Der Text des Evangelisten wird in dem Werk allerdings nicht gesungen, sondern gepfiffen. Dies geschieht mit Hilfe des "silbo gomero" einer uralten Pfeifsprache von der Atlantikinsel La Gomera, die von alters her der Überbringung von Nachrichten über große Entfernungen hinweg diente. Die archaische Sprache aus flötigen, dem Vogelgesang ähnelnden Silben zählt heute zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Der silbo gomero gibt eins zu eins die Silben, Dehnungen, Hebungen und Senkungen der spanischen Sprache wieder und ist daher für Muttersprachler verständlich. Er kann jedoch genausogut in jeder anderen Sprache gepfiffen werden - hier in deutsch.

 

Die Uraufführung soll vom GewandhausChor unter Leitung von Gregor Meyer bestritten werden. Zum Silbo-Pfeifer treten vier Solisten (Bass, Altus, zwei Soprane). Instrumental wirken mit: Paetzold-Subkontrabassflöte/Helder Tenor, Akkordeon, Kristallklangschalen, Schlagzeug, Orgelpositiv und Violoncello. Live-Elektronik modifiziert und bewegt die von den Sängern und Instrumentalisten erzeugten Klänge subtil im Raum. 

 


Daniel Beilschmidt (*1978)

 

"Deine Nacht" Passion nach Johannes

 

für Silbo-Pfeifer, Solisten, Chor und Instrumente

 

Uraufführung, Auftragswerk des GewandhausChores

 

mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig